Flucht nach vorne oder lieber doch den Kopf in den Sand? 

Krisen – und Herausforderungen – sind da, um bewältigt zu werden, davonlaufen ist nicht wirklich möglich. Gastbeitrag von DI Dr. Barbara Streimelweger MBA, Gründerin & Geschäftsführerin von Stragere

Vielmehr sollte man sich aktiv mit Krisen und Herausforderungen auseinandersetzen. Es gibt Unternehmen, die es geschafft haben und gestärkt aus der Krise hervorgegangen sind und Chancen der Digitalisierung genutzt und umgesetzt haben. Eine zweite Gruppe an Unternehmen kämpft nach wie und vor und setzt alles daran, mit den Herausforderungen fertig zu werden, stellen sich diesen, brauchen wohl aber auch entsprechende Unterstützung. Die dritte Gruppe wird es wohl nicht schaffen, insbesondere wenn sie den Kopf bereits in den Sand gesteckt haben und innerlich resigniert oder aufgegeben haben.  

Gemeinsam wollen wir mit Ihnen über Ihre Bedürfnisse, Notwendigkeiten und Probleme sowie Ihre Erfolge und Niederlagen diskutieren und Ihnen Raum geben, sich auszutauschen. 

Nutzen Sie die Chance und lernen Sie von anderen! Vielleicht ist unter all diesen Informationen etwas dabei, was genau für Sie passend ist oder wonach Sie gesucht haben, um den nächsten Schritt gehen zu können. 

Es gibt viele Themen, die aktuell in unterschiedlichen Medien und Talks diskutiert werden, sei es Covid-19 und Digitalisierung, Homeoffice und New-Work, Cyber-Crime & IT-Security, Bewältigung der Pandemie und nicht zuletzt: “Welche Branchen wird es nach der Krise noch geben?” 

Unter dem Motto "Die digitale Transformation erfolgreich bewältigen" widmen wir uns folgenden drei Themenbereichen, die ineinander greifen, und das auch unter dem Aspekt der Covid-19 Krise:  

  • Digitale Transformation bewusst gestalten 

  • Chancen & Risiken digitaler Geschäftsmodelle 

  • Unternehmen stabilisieren & gestärkt durch und aus Krisen gehen 

Wir freuen uns auf den Dialog – Seien auch Sie (natürlich kostenlos) mit dabei, in dem Sie hier klicken und laden Sie weitere Freunde und Interessenten ein!