Geht es Ihnen genauso?

Gastbeitrag über digitale Kundengewinnung von Wolfgang Mötz | Coaching & Consulting

Stöbern Ihre Kunden auch stundenlang im Internet, bevor sie sich bei Ihnen melden? Um eine noch billigere Lösung zu finden? Und dann mit Ihnen um den besten Preis zu feilschen? Und Ihnen Löcher in den Bauch zu fragen?

Oder vielleicht kommt es Ihnen auch bekannt vor, dass Kunden heutzutage sehr schnell den Anbieter wechseln und oft nicht mehr so loyal sind wie früher? Der digitale Wandel hat unsere Konsumwelt komplett umgestellt. Hat man in der Vergangenheit irgendwelche Produkte benötigt, war man auf die Händler in erreichbarer Entfernung angewiesen. Dort wurde man beraten und erhielt genau die Produkte, die der Händler im Angebot hatte. So weit so gut. Aber die Zeiten haben sich geändert.

Heute können alle Produkte und Leistungen ganz einfach bereits durch jene Geräte rasch und bequem erstanden werden, mit denen die Digitalisierung beim Konsumenten ihren eigentlichen Ausgangspunkt genommen hat: mit Smartphones oder Tablets. Und das rund um die Uhr, 24/7. Im Internet können wir komfortabel aus einem nahezu unendlichen Sortiment auswählen und in der Regel kostengünstig mit einem Klick einkaufen. Viele Konsumenten schätzen diese Einfachheit und nützen die Möglichkeiten des Onlinehandels immer häufiger. Die wirtschaftlichen Prozesse haben sich durch die Digitalisierung massiv beschleunigt. Insbesondere hat in diesem Jahr die Coronakrise zusätzlich dazu beigetragen, dass die Digitalisierung noch rascher weiter voranschreitet. Dadurch kann der Konsument immer schneller, in immer kürzerer Zeit seinen Bedarf online decken.

Aber was bedeutet das für Unternehmen, wenn sie noch auf „alte" Geschäftsmodelle setzen? Sie verlieren immer mehr Kunden an die digitalen Mitbewerber und somit ihre Konkurrenzfähigkeit. Laut dem Digitalisierungsindex DESI der Europäischen Union haben vor allem kleine und mittelständische Unternehmen hier großen Aufholbedarf und sind gefordert, ihre traditionellen Geschäftsmodelle anzupassen, nachzuziehen und vor allem ihre vertrieblichen Aktivitäten neu zu konzipieren und sich neu aufzustellen.

Gemäß einer Studie von EY Österreich aus dem Jahr 2016 schätzen sogar 50(!)% ihr Geschäftsmodell als nicht zukunftsfähig ein und attestieren jedem zweiten Unternehmen großen Handlungsbedarf, um auch zukünftig konkurrenzfähig zu bleiben.

Damit Sie sich auch in Zukunft erfolgreich am Markt behaupten können, sollten Sie unbedingt in die "digitale Sichtbarkeit" gelangen. Die Kunden wollen anders angesprochen und abgeholt werden. Vertrieb ist eine der Kernaktivitäten eines jeden Unternehmens! Und in der heutigen Zeit bedeutet das, auch auf digitale Kanäle zu setzen. Um das zu erreichen, helfen Ihnen neue digitale Vertriebsmodelle, neue Marketingstrategien und Marketingpläne.

Gemeinsam entwickeln wir mit Ihnen konkrete Aktionspläne, welche Sie bei der smarten Umsetzung Ihrer Digitalisierung unterstützen. Außerdem profitieren Sie von standardisierten Werkzeugen und Prozessen, die Ihnen die Umstellung wesentlich vereinfachen. So können Sie Ihren Kunden das richtige Produkt, die richtige Dienstleistung, am richtigen Ort, zur richtigen Zeit und zum richtigen Preis anbieten. Immer mit dem Ziel Ihren Umsatz laufend zu steigern. Jede neue Entwicklung, jede Veränderung, bringt viele neue Chancen.

Nutzen Sie diese neuen Möglichkeiten, Ihr Geschäft noch weiter auszubauen und noch erfolgreicher zu werden. Und genau um das geht es bei der Digitalisierung: Damit Sie Ihre Dienstleitungen, Ihre Produkte und Leistungen noch besser vermarkten und verkaufen können.

Informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich am Dienstag, den 18.8. um 11:00 oder um 16:00 in einem Online-Event via Zoom (ca. 45 Minuten). Für konkrete Fragen zum Thema digitale Vertriebsentwicklung und zu innovativen Geschäftsmodellen, digitalem Vertrieb oder Markenpositionierung vereinbaren Sie gerne ein kostenloses, persönliches Informationsgespräch mit Dieter Puganigg oder Wolfgang Mötz.

Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!